Seite wird geladen ... bitte warten !


Diese Nachricht verschwindet nicht ?
Bitte sicherstellen das Javascript aktiviert ist und hier klicken
Unregistriert? Hier registrieren für ein Konto. illushell :: LaTaL - latente talente :: TraumLaboratorium :: Original Schundseite :: UpDownloads   

Besucherzähler

Heute:146
diesen Monat:6533
dieses Jahr:55485
Gesamt:464558

Seit 29. Okt 2003

Online

Aktuell 4 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Zufallsbild


sadismo
Album: retro schund corner

DL Barometer

Mitglieder
Mitglieder:
80
Downloads
Downloads:
18
Kategorien
Kategorien:
4
Unterkategorien
Unterkategorien:
0
Gesaugt
Gesaugt:
14212
File's in MB
File's in MB:
41,25

Wetter


Spam

aus aktuellen Anlass gestatte ich den Zugriff auf das Gästebuch nur noch lesend – was natürlich widersinnig ist. Aber zur Zeit wird es massiv für Spam missbraucht ähnlich wie die Möglichkeit Beiträge einzureichen ...

Ihr habt es geschafft !

Wir sind wieder auf Platz 2 bei www.google.de mit dem Suchwort "Schund" (14:06 19.10.2005) ... Schund rulez icon_smile

Update I: warum auch immer aber wir sind aus dem Index verschwunden icon_frown (12:00 13.11.2005)

Update II: =%-) und jetzt wieder auf Platz 2 (12:48 25.11.2005)

Update III: ich glaub's nicht !!! Platz 1 (01:13 15.02.2006)

Schund

fehlt noch in der de.wikipedia.org - eine hervorragende Möglichkeit den Schund weiterzuverbreiten, oder ? Wer traut sich ? Hier darf jeder Schreiben ohne sich anzumelden ...

aus gegebenen Anlaß - Mozilla Firefox und Open Source rules ...

Get Firefox!

 

Schund

 

 

 

 

 

Manifest des hedonistischen Widerstand


Frontberichterstattung aus den Schützengräben des Nachtlebens. Es geht um Vibrations zwischen Sex, Drogen, Absturz und Auferstehung. Existenzialismus. Um das kosten an Selbstzerstörung. Um Liebe. Glühen und verglühen. Bereit sein zu fallen und sich fallen zu lassen. Hoffnungsvolle Angst und Genusssüchtiges Verstehen..


...

White Light. White Lines. Ich spüre das Blut wie es in mir Galoppiert. Werde ich jetzt verlieren. Den Verstand. Den Boden unter den Füßen. Die Zusammenhänge. Ist das jetzt der Moment indem sich die Welle bricht. Ich schwanke durch den Club. Den Cuba Libre in der einen Hand, die Sonnenbrille in der anderen. Mein Film läuft mir aus dem Ruder. Ich hänge im Text. Kaltes Fieber. Ich verstehe den Dj nicht mehr – oder so gut wie nie zuvor. Der Sound bläst durch meinen Körper. ..............Der Rum betäubt die Angst. Zu viele fremde Augen, zu viele fremde, bekannte Gedanken. Ich schaffe es an die Bar, bestelle noch ein Trink und verschwinde aus meiner Vorstellungswelt. Ich schaffe es auf die Toilette, setzte die Sonnenbrille auf und verschwinde. White Light. White Lines.


Diese Nacht schmeckt wie kalte Asche. Ein verbrauchtes Gefühl. Um mich herum tobt der Wahnsinn, das heißt, ich bilde mir ein das alle durchdrehen. Oder tun sie es wirklich. Ich weiß nicht. Warum auch nicht. Ein Pärchen vögelt auf dem Pissioar, ich schaue eine Weile zu. Cool. Plötzlich packt mich die Angst. Ich verlasse den Schick und Schön-Club, laufe durch die Stadt, vorbei an Großstadtphantasien, zähle die Sterne, kaufe eine Dose Bier an der Tanke, beschließe es im redcat zu versuchen, die Nacht kann noch nicht zu ende sein. Man muß kämpfen. Kein Leben ohne Opfer. The same game. Whysky Cola, eine line und die Revolution gratis dazu. Yeah, das ist die Hate-Generation. Ich schaue über die Raver, mustere die Gesichter, checke die vibes. Das letzte Video von Jonny Cash geht mir durch den Kopf, das indem er unendlich alt und unendlich weise einen song über Vergebung singt. Vielleicht kann man es schaffen. Alt werden, ohne sich alt zu fühlen.


Kein Taumel, kein Applaus, kein Rausch für dich. Blamiert. Ihr make-up ist zerronnen und verschmiert. Und nichts ist einsamer als das.


Weiter im Text. 5 Uhr 30. Nachtlebenleute. Hoffnungsvolle Sieger über die Montag bis Freitag-Welt. Zurück zum Südbahnhof. Der Plattenmeister im Schick und Schön prescht immer noch die Beats durch die Gehirnwindungen der Überlebenden. Ich versuche mich an Melancholie und Wahnsinn. Halte mich fest an der Spiegelkugel. Erschöpfung. Beobachtungen. Leben.


2002 – 2006.






Verfasst von: Anonymous am 19.12.2010, 22:06 Uhr  weiterlesen... 'no control' (1 mehr Wörter)

Schund

Auf MTV-USA und Youtube-USA wird das Video wegen Anti-Amerikanischer Propaganda zensiert. 

Der Regisseur, Romain Gavras (Sohn des linken Filmemachers Constantin Costa-Gavras), ist stolz darauf. 

Ein Grund mehr es hier zu zeigen:

 

 

 

http://vimeo.com/11219730





Verfasst von: Dope am 04.08.2010, 17:21 Uhr  weiterlesen... 'blond is the new Ausländer' (1 mehr Wörter)

Schund

 Die
Nutzbarmachung jedem Augenblicks für.... Youth.


Auffanggeschwindigkeiten.


Zerfliesende
Angst. Zertretene Zeit.


Paranoid
Android.




Zugrundeliegende
Gefühlsausbrüche zerstören ....Intimity.


Hintergrundgeräusche.


Aufopfernde
Demut. Angenommene Erwartungen.


Paranoid
Android.




Erinnerungswelten
beflügeln den Glauben an ... Revolution.


Aussageverweigerung.


Verfeinerte
Argumente. Verfeindete Phären.


Paranoid
Android.




Verkappte
Übersprungshandlungen gebieren... Insanity.


Haltosigkeit.


Überdosierte
Aufbewahrung. Überklassifiziertes Leben.


Poaranoid
Android.









Schund

 

 

 

 

 

bin nicht so fitt.


wo ist der sinn.


ein startprogramm.

für den tag einkaufen.

aktion.

was funktioniert.

kein netzwerk.

kapitalistische superkette.


keine garantie.


bei den sachen die am rande laufen.


pur.


sicherheitslücken.


kombiniert mit dem markt.

es ist hart.

ich probiere es mal.





Verfasst von: Dope am 26.01.2010, 23:40 Uhr  weiterlesen... 'alles zeugs' (1 mehr Wörter)

Schund

 

 Jan_Delay_Presse1.jpg­

 

 

Jan Delay & Disko Number One




Schon seit Monaten können wir die
Verwandlung des Jan Eißfeldt vom Staatsfeind Number One
(stilisiert auf der „searching for the soul rebels“-Platte) zum
Soulbrother und lässigsten Entertainer der deutschen
HipHop-Szene beobachten. Auf der „Disko Number One-Tour“ gibt er
den Partypaten. Was sich eventuell als Kritik anhört, aber keine
ist. Denn gerade -Feiern- ist nicht unpolitisch. Die Party als der
vielleicht letzte Hort des Widerstandes gegen eine geordnete Welt,
gerade heute, in Zeiten eines konservativen Backflasch – das ist
ein definitiver coolfact. Nicht erst seit den Grinsattacken von
Westerwelle nach der Bundestagswahl.




Er ist der Styler. Er ist der coole
Taktgeber des Abends. Er serviert die Party. Delay hat die Beats. Das
Konzert beginnt er mit ein paar saftigen Blackploition -Soul-Nummern,
die Soul-Ladies im Hintergrund, die Bläser-Section mitten drin -
im sound. Spätestens als er dann nach dem Oldschool-Beats zum
Ragga-Style, den Vintage-Beats (Zitat Delay) rüberscraift,
ziehen Mariuana-Wolken durch die Halle. Alles wird lockerer. Er fragt
die growd ob diejenigen die sich nicht berauschen vielleicht nicht
etwas verpassen. Hier kommen auch die Songs aus der politischen
Schaffensphase zur Darbietung. Und „vergiftet“ als
Dub-Ragga-Soul mit der neuen Zeile, „ ich bin auch vom Geld
vergiftet“. Ja, Jan, bist aber trotzdem f e t t .


Zwischendurch ein bischen
Neunziger-Euro-Techno. Yeah, realy. Die Disko-Number-One-Band macht
daraus Partytrash und bringt die Halle zu toben. Er spielt die -neue
Single- „Disko“ in einer Wall-of-Sound Version, live aufgepimpt
mit einen Saxophon-Solo (voll 1A !). Auch die Beginner-Phase wird
gewürdigt. (Ist das wirklich schon zwölf Jahre her ?) Die
Veteranen im Publikum sind begeistert, aber auch die Fünfzehnjährigen
HipHop-Girlies gehen ab. Nach gut zwei Stunden ist die Feierei dann
vorbei. Als Abschluß noch ein bischen PoP. Nenas „Irgendwie,
irgendwo, irgendwann“ veredelt durch die Delay-vibes.


Vielleicht kann man mit mitte Dreißig
nicht mehr den HipHop-Rebellen geben, ein Provokateur, wie seine
Berliner Akro-Kollegen war er ja nie, aber sein Style war nie
tougher.



 





  Druckerfreundliche Ansicht  1 Kommentar
Verfasst von: Dope am 01.12.2009, 18:34 Uhr  weiterlesen... 'Disko Number One - Phönixhalle Mainz,30.11.2009' (1 mehr Wörter)



http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,653830,00.html

 

eine schöne rezension des neuen slayer albums.

Zitat Anfang: " "World Painted Blood" könnte ohne Probleme das blutige Ende sein, denn so klassisch und endgültig haben Slayer zuletzt auf einigen Tracks von "Seasons In The Abyss" zerstört - vor 19 Jahren. Doch warum aufhören, wenn nur der Teufel weiß, wie Drummer Dave Lombardo während "Unit 731" ein dritter Arm gewachsen ist und wie Kerry Kings Gitarre das erst kriechende, dann besinnungslos rasende "Beauty Through Order" virtuos zersägt. Und was könnte die Essenz von Slayer besser beschreiben als das zweieinhalbminütige Gebretter "Psychopathy Red"? "Organs cooked, bled out potency/ I am now complete/ Systematic death/ A physical fear/ Psychopathy red." Tom Araya ist wie Gott. Er wird nie krank und hat immer Recht." Zitat Ende.

 

GEILGEILGEILGEILGEIL





  Druckerfreundliche Ansicht  1 Kommentar
Verfasst von: Alex am 30.10.2009, 17:08 Uhr  weiterlesen... 'SLAYER - World Painted Blood' (1 mehr Wörter)

Schund
Jochen
Distelmeyer, ex fame of Blumfeld, hat auf seiner neuen Platte „
heavy“ den gesellschaftlichen status quo manifestiert.




Wohin mit dem
Hass, den ich in mir spür ?


Frisst sich
wie Rost nach innen


alles was ich
weiß ich bin nicht wie ihr


aber wohin mit
dem Hass ?


Kennst du die
Reichen und Mächtigen ?


Lass ihre
Wagen brennen


Sie haben
weder Respekt noch Angst vor uns


also wohin mit
dem Hass ?




Wohin mit dem
Hass, wenn er wächst wie Krebs ?


Wächst
und lässt sich nicht töten


kommt mit all
dem Misstrauern, das du hegst


und macht was
schönes kaputt


Die Völker
in den Straßen benehmen sich wie Vieh


laufen mit und
fühlen nach Vorschrift


<font color="#ff950e">Sie sind es so
gewohnt und hassen still vor sich hin


solange bis
ihnen jemand sagt:




Wohin mit dem
Hass ?


 





  Druckerfreundliche Ansicht  1 Kommentar
Verfasst von: Dope am 08.10.2009, 20:41 Uhr  

Schund
News of the
world




Jetzt ist es
soweit. Eine Frage treibt alle politisch interessierten Menschen hier
in unseren Lande um, im fucking Nibelungenland, alle wollen wissen ob
Guido und Angie, jetzt wo sie wie wild öffentlich miteinander
rummachen, die neuen Sid and Nancy werden. Die feuchten Träume
der jung-dynamischen Krisengewinnler sind wahr geworden. Die Macht
des Marktes hat einen historischen Sieg erungen. Sie grinsen wieder.
Die Champangnerkorken flogen durch das Wahlland. Deutschland ist
erwacht. Keine zwölf Monate nach dem begonnen Abgesang auf den
Kapitalismus und den für Krise verantwortlichen
Neo-Liberalismus, raffte sich dieser räudiger Köter auf,
wie Phönix, und fuhr Himmelwärts, direkt an die verdorbene
Seite der Kanzlerin Angie. Freiheit. Der Beweis für Richtigkeit
der angedachten Rezepte wurde keine 48 Stunden später in
Frankurt am Main erbracht,- der DAX erreichte das Jahreshoch. Heil.
Die achtziger Jahre scheinen auferstanden zu sein. Der neue
Neo-Liberale und Neo-NationlaleWeg den die neue Deutsche Regierung
nun beschreiten will hat der neue Außenminister dann auf seiner
ersten Pressekonferenz der Weltpresse kund getan: „Ich als
Deutscher Außenmisnsiter werde hier nur auf Deutsch Ihre Fragen
beantworten“ Jawoll. Deutsche Rezepte sollen die Welt beflügeln.
Wachstum.




Piraten aller
Länder vereinigt euch !




Jetzt ist es
soweit. Eine Frage treibt alle Menschen im Planet Pop um. Pete and
Amy sind jetzt ein Paar. Werden Sie die neuen Sid and Nancy der 10er
Jahre werden ?








  Druckerfreundliche Ansicht  1 Kommentar
Verfasst von: Dope am 01.10.2009, 16:53 Uhr  


Schund








abgedunkelte
Zimmer, katzenhafte vibes, die Ahnung von Techno aus dem
Lautsprechern, Fortschreibung von Geschichte, abcheken der
Tageszeit, Vermutungen werden zur Wahrheit, Erinnerungen an ein
Morgen, Landeklappen werden ausgefahren, alle anderen scheinen
glücklich, die letzten Ausläufer der Nacht, zwanghafte
Rebellion, abstrakte Himmel, Vorfreude, Jernseits von Jedem.





  Druckerfreundliche Ansicht  1 Kommentar
Verfasst von: Dope am 06.07.2009, 18:45 Uhr  weiterlesen... 'jenseits von jedem' (1 mehr Wörter)

Schund



Entlang der Prachtstraße, vorbei
an liegengelassenen Träumen. Übersprungshandlungen. Es ist
vor der Zeit. Die Antwort kommt nicht. Noch nicht. Klärung: Ist
es jetzt soweit ?




You so beautiful.




Zielgerichtete Versuche alles möglich
zu machen – oder womöglich sich in Luft auflösende
Störungen des Gleichgewichts der Kräfte. Aber was soll das.
Wir leben nicht mehr in den 80er Jahren. Wir lebten niemals in den
80er Jahren.




You so beautiful.




Immer entlang der Traumpfade, zwischen
Tod und Herrlichkeit, entlang der Verführung, entlang des
Zweifels, entlang des einen Moments, indem alles möglich
erscheint, ... die Revolution, die wahre Liebe, oder wenigstens das
ewige Leben. Wenigstens.




You so beautiful.




Lass uns sprechen über die
unmöglichen Versuche, über die niemals enden wollenden easy
rides. Pills n thrills und ein tolles Mannschaftsphoto. Haha. Hello.
Das Leben wie beim letzten mal. Lass uns schwimmen gehen im Rhein,
von Angesicht zu Angesicht, und dann verschwimmen im Mondschein,
immer mehr -drauf los- werdend, bis zum Mittelpunkt des Augenblicks,
verhuschen, kleiner werdend, größer werdend, auflösend.




You so beautiful.




Wo warst du letzte Woche. Wo warst du
während meines letzten Krieges. Wo warst du nach demverlorenen
Schachspiel. Wo warst du vor dem betreten der Underground-Bahn. Wo
warst du während dem Versagen beim suchen nach dem Mittelpunkt
der Welt. Wo warst du beim aufwachen neben einer mir Unbekannten. Wo
warst du beim letzten zug, beim letzen snief, beim Versuch das Leben
zu Verführen.







You so beautiful.






Verfasst von: Dope am 12.06.2009, 21:06 Uhr  weiterlesen... 'fuck 4 ever' (1 mehr Wörter)


<style>

</style>

Heute morgen stand ich eine Stunde auf dem Cross-Trainer,
und das war nur das Aufwärmprogramm. Danach folgten noch Sätze von Push- und
Pull-ups, Squats, Back-Flies, Benchpress und ein leichtes Stretch-out. Mittags
hatte ich allerdings schon wieder das Gefühl, dass das Gewebe um meine Hüften
herum etwas an Spannkraft nachgelassen hatte und ich nahm mir ein Jump-rope und
machte drei mal tausend Jumps und anschließend noch 800 Sit-ups. Wenn Brad Pitt
das in seiner Hochphase täglich gemacht hat, mache ich das auch. Nächste Woche
fange ich endlich an zu cutten, dann wird nur noch wenig gepumpt, mehr cardio
gefahren und wenig getrunken, das lässt die Fettpolster, die noch da sind,
geradezu wegschmelzen. Die offene Sauna- und Freibadsaison kann kommen. Was
freue ich mich schon wieder darauf. Nicht nur das ich das ganze untrainierte
und fette Pack sich um das Schwimmbecken herum in der Sonne wälzen sehen muss,
nein, meine Kumpels und Freunde und noch schlimmer, deren Freundinnen, sind leider
auch solche undisziplinierten, und hier übertreibe ich nicht, fettleibigen,
Sportmuffel. Immer nur Schokolade, Chips, Cola und Bier, schwabbelige weiße
Haut, Hängetitten, Männerhäääängetitten, 
ekelhaft. Die sehen ihren Penis auch nur noch, wenn sie vor einem
Spiegel stehen. Ich meine, wie ficken die? Mal ehrlich, ich finde es
erstaunlich, dass die überhaupt ne Frau gefunden haben. Aber wie ficken die
denn dann? Die können wahrscheinlich nur geritten werden, oder im Stehen, und
sie können ihre Fettbäuche dann auf dem Rücken ihrer Frauen abladen.



Was? Was soll die Frage denn jetzt, ob ich ne Freundin habe?
Dafür bin ich doch wohl viel zu schade. Bist du blind oder was. Bei mir stehen
die Schlange. Hier fühl mal, bretthart. Stahl.



Nichts Steroide, alles natural bodybuiliding, mehr
bodystyling, auch mit Fahrradfahren im Freien, crossbiking, gesunde Natur,
frische Luft. Ich brauche keine Zusätze, alles Obst, Gemüse und fettarmes
Fleisch und Fisch, Omega-3-Fettsäuren. Mann, ich werde wahrscheinlich hundertfünfzig
und bin noch so fit. Ja, fünf verschiedene Sorten Obst und Gemüse am Tag, was
kennst du nicht. Ich geb dir mal ne Broschüre mit, die richtige Ernährung für
jeden Tag. Was brauchst du? Was für ein Typ bist du? Mehr low-carb, hier die
Glyx-Formel. Ja, genau, Roggenvollkornbrot, Frühstücksflocken mit Weizenkleie,
Kirschen, Orangen, Erdbeeren, Karotten und Linsen, alles gut für den
Blutzuckerspiegel. Oder mal nen Eiweiß-Shake, wenn du am bulken bist. Komm doch
mal mit ins Studio, Probetraining. Mach ich dir, die kennen mich da, kein
Problem, kostet nichts. Wie keine Zeit, und in vier Wochen dann wieder peinlich
peinlich fett am Beckenrand oder in der Sauna den Bauch einziehen. Na, komm,
mach doch mal Liegestütz, wie viele schaffst du denn. Los runter auf den Boden.
Los. Eins, zwei drei, drei, das war nicht richtig ausgeführt, dreieinhalb. Da
ist einiges im argen bei dir. Komm, ich zeig dir mal schnell wie das geht. Zähl
mit. Bei hundert sagst du mir bescheid…








  Druckerfreundliche Ansicht  1 Kommentar
Verfasst von: Alex am 18.03.2009, 17:42 Uhr  weiterlesen... 'Confessions of a FitnessNazi' (1 mehr Wörter)

Schund

 








U2 sind zurück in der Manege. Ein
neues Album ist draußen. (Titel siehe Überschrift). 53
Minuten. 11 Stücke.Ein Grund zum freuen,oder gar zum
feiern ? Die alte Tante U2. Die Rolling Stones der Neuzeit. Irlands
wichtigster Wirtschaftsfaktor. (125 Millionen verkaufte Tonträger
!, 700 Millionen ¤ Vermögen) Die Band von Leadsänger Bono
(Paul David Hewson), dem Gitarristen The Edge (David Howell Evans),
dem Bassisten Adam Clayton und dem Drummer Larry Mullen jun. ist
wieder da.Ein überlebender Dinosaurier aus
den späten 70er Jahren des letzten Jahrhunderts als Sie als
optimistische JoyDivision Variante Ihren Siegeszug in den Himmel des
Pop begannen- um in den 80ern die Charts zu erobern. Jeder kennt die
Platten, jeder kennt die Songs (With you, without you / Where the
streets have no name / Pride, in the name of love).



In den 90ern waren sie unbestritten
und zumindest kurzzeitig während Ihrer Berlinphase die coolste
Band des Planeten. Ihr -Achtung Baby – von 1991 ist und bleibt ihr
Magnus Epos und Verband die Idee von elektronischer Musik mit der
Direktheit von Rock n Roll. Sie waren der Zeitgeist. Die Postmoderne
im Pop. Aus den Hansa-Studios, BerlinKreuzberg, wehte die Hoffnung
und die Coolheit der Nachrevolutionszeit. Einer Zeit in der man
dachte das (insbesondere auch musikalisch, zumindest für U2)
alles möglich sein wird. Auch die Platten Zooropa (1993) und
POP (1997) spielten mit den Metaphern von Achtung Baby.Zum unverwechselbaren U2-Stil hat
sicherlich auch das von Anton Corbijn designete optische
Gesamtkonzept, einem expressionistischen 20er-Jahre look der sich
später mit aktuellen rave-stills verband, beigetragen.


Die Live-Performance in dieser Zeit
diente Ihrer Positionierung als the state of the art der Musicscene.
Dafür standen Bonos, entweder (selbst)ironisch/zeitkritisch
(denn es zeichnete sich in den 90ern ab, je weiter man in Richtung
des neuen Jahrtausends lebte, das fast alle Hoffnungen und Träume
von 1989 unausgelebt verglühten) - manchmal fast zynisch
(live-Telefonate auf der Bühne mit Bill Clinton) und fast immer
bewusst überhöhte, übertriebene
(Selbst)-Inszenierungen als Mephisto, Mahner, Erlöser, und das
alles in einer personifizierten Verkörperung des LasVegas Elvis.
Das war die Neunziger Jahre-U2-Rockstar-Show.


Also die 90er. Das goldene U2
Zeitalter. Der Höhe- und Wendepunkt. Sie verbrannten regelrecht
auf der Höhe ihrer Möglichkeiten.




Im neuen Millennium spukte das
U2-Unternehmen überaus kommerziell-erfolgreiche,- aber eher
mediokrene Albenproduktionen in die Popwelt. (All that you cant
leave behind, 2000, How to dismantle an atomic bomb, 2004, und zwei
(!)-best of, oder greatest hits Sammlungen im Jahr 2002 und 2006).
Bono war ja auch mit anderen beschäftigt als sich um das Projekt
U2 zu kümmern. Seine Ambitionen für den Weltfrieden sind
hinreichend bekannt. Ebenso seine Versuche in Hollywood Fuß
zufassen. (Erwähnt sei das mit „Kumpel“ Wim Wenders
entstandene Werk „Million Dollar Hotel“, das zwar seine guten
Momente hat, aber letztendlich nicht überzeugt).Vor der Weltfinanzkrise, im Herbst
2008, hörte man noch davon das in Dublin demnächst die
Bauarbeiten für den U2-Tower, dem dann höchsten Gebäude
Irlands beginnen sollten. (Investor sollte die U2 Inc. sein). Bonos
aus den 90ern bekannte, bewusste, Inszenierung wird immer mehr zur
Pose, vielleicht zur Posse. Selbst der Selbst ernannte Gutmensch Bob
Geldorf argwöhnt bei Bonos versuchen durch ein Gespräch mit
Georg Bush im whitehouse einen Schuldenerlass für die Dritte
Welt zu erreichen.



Und jetzt: NO LINE ON THE HORIZON



Warum bin ich wie ein Teenager mit
pochenden Herzen am Tag der Veröffentlichung, dem 27 Februar,
zum Saturn-Multimedia-Shoppingcenter gegangen ..um ganz antiquiert,
einen klassischen CD-Tonträger zu erwerben,.... Geld für
Musik zu bezahlen, ...auf den Rückweg das Booklet mit den Texten
zu lesen, ....die Bandpics und Artfiles zu goutieren,... sich auf das
Abspielen auf der heimigen Stereoanlage zu freuen.... .



Ich höre jetzt seit vier Stunden
die Platte. Mit jedem mal wird sie cooler. Ob sie den Test der Zeit
bestehen wird kann ich nicht sagen, aber den Test des Augenblicks hat
sie bestanden.


Es lebt der Hang zu flankierender
Soundspielerei an allen Ecken und Enden wieder auf. „Re-start and
re-boot yourself, you re free to go „ heißt es in „unknown
Caller“. Aber es ist keine Erneuerung bis zu den Fundamenten des
U2-(Sound)Gebäudes. Es wird keine Regierung gestürzt, keine
neue Weltordnung ausgerufen, und leider zuviele Gefangene gemacht.
Aner trotzdem: Man staunt über elektronische Zuckungen zu Beginn
einiger Songs, oder über einen arabisch anmutenden Ethno-Touch
vom Stück „Fez-Beiing Born“. Dann wieder ein typisches The
Edge-Riff(tm) - Also ein klassischer U2 Moment. „Get On Your
Boots“ klingt anfangs vernebelt, ähnlich wie es sich bei den
Jungs um Josh Homme (Queens of the Stoned Age) anfühlt, wenn sie
selbsvergessen loslegen. Bei „ Stand Up Comedy“ hört man
einen zarten, wie in einigen Interviews versprochen, Led-Zeppelin
Einfluss heraus.


Aufgenommen in drei Monaten in Fez,
Marokko.





...I know a girl with a hole in her
heart


she said infinity is a great place to
start


she said time is irrelevant, its not
linera


then she put her tongue in my ear...


(no line on the horizon)



...to the rhythm of my unconsciousness


to the rhythm that yearns


to be released from control


i was punching in the numbers at the
ATM machine


i could see in the reflection


a face staring back at me...


(the moment of surrender)



...i was lost between the midnight an
the dawnin


in a place of no consequence or company


3:33 when the numbers fell off the
clock face


speed dialling with no signal at all


go, shot it out, rise up


escape yourself, and grayity


force quit and move to trash...


(unknown caller)



...every generation gets a chance to
change the world


pity the nation that will listen to
your boys and girls


cos the sweetest melody ist the one we
havent heard


is it true the perfect love drives out
all fear ?


The right to appear ridiculous is
something i hold dear...


(i ll go crazy fi i don t go crazy to
night)



...You don t know how beautiful you are


that s someone s stuff they re blowing
up


woman of the future


hold the big revelations


i got a submarines, you got gasoline


i dont want to tak abour wars between
nations


not right now


hey sexy boots...


get on your boots, yeah...


(get on your boots)



...the worst of us are a long drawn out
confession


the best of us are geniuses of
compression


you say you re not going to leave the
truth alone


i m here cos i don t want to go home


watching the sun go down on Lebanon...


(gedars of lebanon)




Eine Revolution im Hause U2 wäre
mögich gewesen. Aber der Teufel Namens Statussicherung hat deren
Vollendung wohl letztendlich verhindert. Seltsam. Eigentlich müssten
Musiker vom Schlage U2 doch über den (kommerziellen)Dingen und
Erwartungen stehen.


Warum fehlte ihnen der Mut zum letzten
Schritt zurück nach vorne.



Trotz aller Kritik, die vorallem darin
begründet ist, weil mehr möglich gewesen wäre. Trotz
allem. Lets go. U2 sind zurück in der Manege.









  Druckerfreundliche Ansicht  1 Kommentar
Verfasst von: Dope am 02.03.2009, 19:54 Uhr  weiterlesen... 'no line on the horizon' (1 mehr Wörter)

    12345678910111213141516172737   >

Anmeldung





 


ältere Beiträge

ältere Beiträge